Kurzchronik

In unserer Kurzchronik haben wir für Sie die Geschichte unserer Stadt zusammengefasst:

1364 Der Ort Köstritz findet als "Kostricz", eine slawische Siedlungsgründung,erstmalig auf einer Pfändungsurkunde Erwähnung

1543 Eintragungen in einem Erbzinsregister weisen auf das gewerbemäßige "Ausschenken" von Bier in der unteren Schenke (heute "Goldener Löwe")hin

1585 Der große deutsche Tonschöpfer Heinrich Schütz wird in der oberen Schenke, dem späteren "goldenen Kranich" (heute "Forschungs- und Gedenkstätte Heinrich-Schütz-Haus"), geboren

1690 Die reußischen Grafen von Schleiz gründen für eine Nebenlinie Reuß-Schleiz-Köstritz ein Paragium, das bis 1918 bestand

1816 Julius Sturm in Köstritz geboren, durch seine lyrischen Gedichte, Fabeln und Märchen wurde er als Dichter weit über seine Heimat hinaus bekannt (gestorben 1896 in Köstritz)

1826 Der Dahlienzüchter Christian Deegen gründet eine Gärtnerei und leitet damit den Ruf des Ortes als Blumenstadt ein

1831 Christian Glenck eröffnet auf Pohlitzer Flur die Saline "Heinrichshall", die 1909 ihre Produktion einstellt und in der 1845 errichteten Chemischen Fabrik aufgeht

1903 Adolf Sturm richtet eine Badeanstalt ein, die 1865 durch Neubau eines Kurhauses und Umwandlung in eine Aktiengesellschaft bedeutend erweiter wird

1911 Das landwirtschaftliche Institut des Dr. Settegast siedelt sich in Köstritz an; aus ihm entwickelt sich später die höhere Gartenbauschule (Schließung 1943)

1912 Grundsteinlegung für einen Erweiterungsbau des Institutes Settegast

1919 Einweihung des neuen Thüringer Frauenasyls am Goldbach

1927 Pohlitz erhält ein neues Schulgebäude

1933 Beginn der Erschließung der Gebind als Wohnungsbaugebiet

1936 Bau des Freibades mit 5-m-Sprungturm im Zusammenhang mit der Elsterregulierung am "Paradies"

1942 Ermordung des ehemaligen Leiters des Thüringer Frauenasyls Werner Sylten im KZ Dachau

1948 Wiedereröffnung des Kurhauses als Rheumasanatorium

1953 Einweihung der Brücke des Friedens über die Elster mit ca. 800 m neuer Fernverkehrsstraße durch den Park (Erste Großbaustelle der Stadt nach 1945)

1964 Die Stadt begeht ihre 600-Jahr-Feier mit großem Festumzug

1979 Erstes gemeinsames Dahlienfest des Gemeindeverbandes Bad Köstritz im Park.

1985 Rekonstruktion und Neueinweihung der Schütz-Gedenkstätte anläßlich des 400. Geburtstages des großen Tonschöpfers

1990 Schließung des Kurhauses

1993 erster Spatenstich für das Wohngebiet "Am Rosenhügel", die Wohnparks "Am Birkenhain und "Am Erlicht" folgten

1997 Abriß der Ruine des Kurhauses

1998 Eröffnung des modernisierten Freizeit- und Erholungsbades mit vielen Attraktionen für Jung und Alt und Beach-Volleyball-Anlage

1999 Eröffnung der Seniorenresidenz "Karlskrona" auf dem Gelände des ehemaligen Kurhauses

2000 Komplette Modernisierung des "Goldnen Loewen" als 4-Sterne-Hotel

2000 Die Weiße Frau kehrt zurück, Einweihung des sanierten Musentempels im Park zum Dahlienfest

2003 Einweihung des Julius-Sturm-Gedenkzimmers im Palais

2004 20 Jahre Heinrich Schütz Haus

2006 Verkehrsfreigabe Elsterbrücke

2006 Einweihung des "Archäologisch-geschichtlichen Wanderweges Bad Köstritz-Gleina

2008 Freigabe der gesamten Ortsumgehung für den Verkehr

2009 750 Jahre Reichardtsdorf

2009 600 Jahre Gleina

2009 150 Jahre Köstritzer Bahnhof

2011 20 Jahre Städtepartnerschaft Bad Arolsen

2012 20 Jahre Städtepartnerschaft Bitburg

2012 "Blaues Veilchen" wird durch eine Explosion zerstört

2013 am 31. Mai überflutet der "Goldbach" die Eleonorenstraße und das Stadtzentrum, vom 1. bis 3. Juni verursacht ein Elsterhochwasser besonders in Caaschwitz schwere Schäden

2013 Feierliche Übergabe der "Kurt-Leopold Sportstätte auf dem Drehling am 31. August - nach Beseitigung der Hochwasserschäden

2014 Bad Köstritz begeht die 650 Jahrfeier seiner Ersterwähnung mit einem großen Festumzug

2015 Einweihung AZURIT Neubau, 30 Jahre Heinrich- Schütz- Gedenkstätte

2016 Hartmannsdorf begeht seine 650 Jahrfeier mit einer Festwoche vom 1.-8. Mai

2016 Verkehrsfreigabe des Ersatzneubaus der vom Hochwasser 2013 stark beschädigten "Wirtschaftsbrücke" in Pohlitz am 27. Mai

2017 Verabschiedung von Pfarrer Eggert nach 36 Jahren in den Ruhestand

2017 detailgetreue Restaurierung es Historischen Sudhauses in der Brauerei